Wenn Sie einen Camper mieten wollen, sollten Sie sich vorab über Ihre Bedürfnisse im Klaren werden. Außerdem wächst der Markt für Wohnmobile von Jahr zu Jahr. Die Vielfalt der Fahrzeugkonzepte, Fahrzeugtypen, Antriebskonzepte und Ausstattungen ist schier unübersichtlich.  Der folgende Text wird Ihnen dabei helfen den passenden Camper zu finden.

Wohnmobil, Allrad-Camper, Kastenwagen oder Pickup Camper mieten?

Finden Sie für Ihren Urlaub das passende Reisemobil

Die wichtigste Frage vor der Anmietung eines Campers ist Anzahl der reisenden Personen. Während es für vierköpfige Familien viele verschiedene Camper zu mieten gibt, wird das Angebot bei mehr als vier Reisenden übersichtlicher. Zu beachten ist das zulässige Gesamtgewicht des Reisemobils. Die meisten Vermieter für Camper bieten Ihre Reisemobile bis zu einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 t an. Damit lassen sich diese Wohnmobile von jedem mieten, der einen PKW-Führerschein besitzt. Allerdings muss man bei der Zuladung von Mitfahrern, Gepäck und Vorräten darauf achten, dass das Gesamtgewicht des Campers nicht mehr 3,5 t beträgt.

Für zwei Personen steht die gesamte Fahrzeugpalette vom komfortablen Wohnmobil, mit Allrad oder ohne Allrad, über kompakte Camper als Kastenwagen bis hin zum variablen Pickup-Campern zu Verfügung. In den meisten Reisemobilen hat zudem eine weitere Person, z. B. ein mitreisendes Kind, ihren Sitz- und Schlafplatz.

Wenn Sie Ihren Camper mieten, beachten Sie, dass nicht selten die Zahl der verfügbaren Schlafplätze und die Zahl der Sitzplätze (mit Sicherheitsgurt) voneinander abweichen.

Um den passenden Camper zu mieten, haben Sie die Qual der Wahl und sollten sich zunächst zwischen folgenden Reisemobilen entscheiden:

Alkoven

Wohnmobile mit Alkoven sind einzigartige Raumwunder. Sie zählen zu den Klassikern und sind durch ihr einzigartiges Platzangebot optimal geeignet für die ganze Familie. Über dem Fahrerhaus scheint die Kabine wie ein Hut zu schweben. Alkoven sind das Sinnbild des Caravanings. Während sich im Familienmodell meist zwei und mehr Schlafplätze im Alkoven befinden, bieten die Modelle für Paare dort einen großen Stauraum. Trotz seine Handlichkeit im Straßenverkehr bietet der Alkoven genügend Platz für Privatsphäre, denn Wohn- und Schlafraum sind voneinander getrennt nutzbar.

Allradwohnmobile

Allradwohnmobile eröffnen ungeahnte Möglichkeiten. Während man sich auch abseits asphaltierter Straßen komfortabel bewegen kann, gelingt der Spagat zwischen leichtem Geländeeinsatz und gemütlichem Zuhause. Mit Allradwohnmobilen kann man an die schönsten Plätze reisen, dort autark campen und somit dem Massentourismus entfliehen. Dank. Während Allradwohnmobile überwiegend für schlechte Wege konzipiert sind, können Allrad-Expeditionsfahrzeuge deutlich weiter, auch in schwierigem Gelände. Dafür sollte der Fahrer mit dem Fahrzeug sehr vertraut sein und vor allem über Erfahrungen im Offroad-Reisen verfügen. Allradwohnmobile sind für Jedermann geeignet und bieten Fahrspaß, Abwechslung und vor allem ein Hauch von Freiheit.

Kastenwagen

Kompakt, wendig und vielseitig nutzbar – das sind die Tugenden des Camper-Kastenwagens. Seine geringe Länge und ein Erscheinungsbild, welches eher an einen Lieferwagen als an ein Wohnmobil erinnert, macht das Reisen auch in Städte, kleine Bergdörfer oder an einsame Strände möglich und vor allem unauffällig. Camper als Kastenwagen lassen sich mit verschiedenen Ausstattungen mieten, vom einfachen Ausbau eines Lieferwagens für zwei Personen bis zum komfortablen Allradreisemobil für vier Personen mit allen erdenklichen Extras. Kastenwagen sind der Inbegriff des Vanlife, Reisen an die schönsten Orte der Welt, Übernachten wo es einem gefällt und Freiheit pur genießen. Das ist nur mit dem unauffälligen Camper-Kastenwagen möglich und macht ihn zur neuen Ikone im Caravaning.

Camper-Kastenwagen für zwei Personen
Camper-Kastenwagen für bis zu vier Personen

Pickup-Camper

Bis zu vier Personen verreisen in großen Pickup-Campern, ideal ist der Einsatz für Paare. Dann hält das Gespann aber niemand auf, auch nicht in unwegsamem Gelände. Der entscheidende Vorteil von Pickup-Campern liegt darin, dass der Wohnbereich vom Fahrzeug abkoppelbar ist. Wer sein Allradreisemobil auch im Alltag nutzen muss, ist mit dieser Fahrzeugkategorie am besten beraten. Moderne Absetzkabine bieten jeglichen Komfort – angefangen von der Liegefläche, welche quer oder längs zu Fahrtrichtung möglich ist, gibt es einen Sitzbereich mit Tisch, eine Dinette und eine Nasszelle. Das Besondere ist die Vielfalt und die Tatsache, dass abgesetzte Kabinen sogar benutzt werden können, z. B. als kleines Gästehäuschen im Garten.

Teilintegrierte Wohnmobile

Teilintegrierte Wohnmobile sind in Sachen Preis-Leistung wahre Alleskönner. Auf der einen Seite bieten sie allen Komfort, den man sich auf Reisen wünscht und auf der anderen Seite sind Teilintegrierte immer noch wenig genug, um fast überall hinzufahren. Zwar sind teilintegrierte Wohnmobile spürbar größer, als z. B. Kastenwagen, aber das kommt dem Wohnkomfort zugute. Alle notwendigen Bereiche sind meist voneinander getrennt nutzbar. Oft bildet die große Sitzecke die Grundlage für die Schlafgelegenheit für 2 bis 4 Personen.

Teilintegrierte Wohnmobile bestehen aus dem Triebkopf, meistens auf Basis eines herkömmlichen Transporters und einem kompletten Wohnmobil-Aufbau. Die Fahrersitze sind wie in den meisten Wohnmobilen drehbar und erweitern im abgestellten Zustand den Wohnbereich.

Vollintegrierte Wohnmobile

Erkennungsmerkmal der vollintegrierten Wohnmobile ist die riesige Frontscheibe, die es den Reisenden ermöglicht, nahezu jedes Panorama ungehindert zu genießen. Hinzu kommen ein großartiges Raumgefühl, denn das Fahrzeug scheint eine große fahrende Wohnung zu sein, sind diese Wohnmobile doch speziell für Reise- und Freizeitzwecke konzipiert.  Aber auch die inneren Werte haben viel zu bieten: das großzügige Platzangebot, eine meist ausgezeichnete Isolierung und viele exquisite Details machen diese Reisemobile zum Liebling vieler Paare, die darin die schönste Zeit des Jahre verbringen, auch im Winter.

Luxus-Wohnmobil (Liner)

Wem ein normales Wohnmobil nicht ausreicht, der kann sich nach seinen Wünschen ein Reisemobil konzipieren und fertigen lassen. Dies wäre von Vorteil, wenn alle persönlichen Wünsche und Träume umgesetzt werden müssen. Marmor, Whirlpool, Küche mit Dampfgarer, Sauna, Sat-TV oder den Mini in der Heckgarage – den exklusiven Komfort-Modellen sind kaum Grenzen gesetzt. Die größte Variante unter den vollintegrierten Fahrzeugen lässt keine Wünsche offen und vereint ein großartiges Raumgefühl, luxuriöse Features und komfortables Reisen in einem noblen Reisefahrzeug. Einschränkungen gibt es dennoch – das Reisen abseits befestigter Straßen sowie Altstädte oder kleine Bergdörfer sind mit den Giganten in der Regel tabu.

Hier finden Sie Ihr Luxus-Wohnmobil

Welcher Camper passt zu mir?

Für das Mieten des passenden Wohnmobils ist aber auch die Art zu Reisen von großer Bedeutung. Es macht einen großen Unterschied, ob Sie eher Vanlife bevorzugen und unauffällig reisen, am liebsten in der Natur übernachten und autark sein wollen oder von Campingplatz zu Campingplatz ausschließlich Asphaltstraßen befahren wollen. Für Ersteres empfiehlt sich ein Allrad-Camper in Form eines Kastenwagens. Dieser ist in der Regel kleiner als viele Wohnmobile, gleicht von außen einem Transporter und bietet eine hohe Flexibilität im Innenraum.

Wenn Sie nicht abseits befestigter Straßen reisen möchten, reicht auch ein Reisemobil mit Front- oder Heckantrieb. Diese haben meist eine geringere Bodenfreiheit als Allrad-Camper, bieten guten Fahrkomfort und sind für in ihren Einsatzmöglichkeiten eingeschränkt. Allradwohnmobile bieten zusätzlich den Vorteil, dass sie auch für unwegsamere Strecken, für anspruchsvolle Gebirgstouren und für Wintercamping (dank 4×4) geeignet sind.

Welchen Einfluss haben Reiseziel, Jahreszeit und Wetter, wenn ich einen Camper mieten will?

Wenn Sie noch nicht genau wissen, welche Art von Caravaning zu Ihnen passt, empfiehlt es sich, verschiedene Camper nach und nach zu mieten und verschiedene Reiseziel zu verschiedenen Jahreszeiten auszuprobieren. Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass jedes Land zu jeder Jahreszeit seine Reize hat. Während die einen lieber immer wieder in den frischen Norden fahren und die raue Natur Norwegens oder Islands zu genießen, wollen andere wiederum nur dahin, wo es warm ist. Beides hat seinen Reiz, stellt aber an das Fahrzeug verschiedene Anforderungen.

Für den Norden müssen die Fahrzeuge wintertauglich sein und über ausreichend Platz im Inneren verfügen. Das ist vor allem dann wichtig, wenn man als Familie dahinfährt, denn falls das Wetter nicht mitspielt, sollte man dennoch genügend Platz im Inneren des Fahrzeugs haben. Ist das Reiseziel hingegen dort, wo es warm ist, spielt sich das Camper-Leben ohnehin meistens draußen ab. Dann kann der Camper auch etwas kompakter sein, was letztendlich immer von Vorteil für das Urlaubsbudget und auch für die Umwelt ist. Sind Sie lieber unabhängig und wollen dahinfahren, wo nicht alle hinfahren können, z. B. an einen einsamen See oder ins Hochgebirge, sollte man lieber ein Allradwohnmobil bzw. einen Allrad-Camper mieten.

Brauche ich einen Allrad-Camper?

Letztendlich hängen viele im Text aufgeworfenen Fragen eng miteinander zusammen. Wer einen Camper mit Allrad mietet, muss auf das zulässige Gesamtgewicht bis 3,5 t achten. Die Fahrzeuge sind meist von Hause aus schwerer, als einfache Reisefahrzeuge. Viel Platzreserven bieten Allradwohnmobile, die ein zulässiges Gesamtgewicht von mehr als 3,5 t aufweisen. Großer Nachteil: Die zulässige Höchstgeschwindigkeit ist dann häufig begrenzt. In Deutschland dürfen dann nur noch 100 km/h und in Österreich sogar nur noch 80 km/h gefahren werden.

Fühlen Sie sich in der Natur am wohlsten und wollen autark und nicht auf dem Campingplatz übernachten? Mieten Sie ein Allradwohnmobil. Was, wenn Sie am Nachmittag ein schönes Übernachtungsplätzchen an einem See finden und morgens dort nicht mehr wegkommen? Dies könnte leicht passieren, es über Nacht regnet und morgens der Weg matschig ist.  Allrad-Camper ermöglichen hier dank des Antriebskonzeptes, der größeren Bodenfreiheit und der robusten Bereifung die Weiterfahrt. So können Sie entscheiden, wann und wohin Sie fahren.